Da die kanadische Regierung nun wieder Touristen ins Land lässt, planen Sie wahrscheinlich (und auch zurecht) Ihre nächste Fernreise und sind dabei auf die großartige Idee gekommen die Niagarafälle besichtigen zu wollen. Die Fälle befinden sich genau an der Grenze zwischen Kanada und den Vereinigten Staaten. Da stellt sich schon die Frage

  1. In welchem Land man sein sollte, um die beste Sicht auf die Wasserfälle zu haben?

Da ein Überqueren der Grenze -wenn man nicht gerade die amerikanische oder kanadische Staatsbürgerschaft hat- ein paar Stunden Dokumente ausfüllen und anstehen mit sich bringen kann, sollte man sich vorher entscheiden. Und die einfache Antwort von welcher Seite aus man die bessere Sicht hat, ist: Natürlich unbestritten Kanada!

Das ist so, da man von der kanadischen Seite aus eine viel bessere Sicht auf die Horseshoe Falls hat. Die Horseshoe Falls?

  1. Ja, die Niagarafälle bestehen im Grunde aus drei Wasserfällen:

Den Horseshoe, den American und den Bridal Veil Falls. Der beeindruckendste von ihnen ist der Horseshoe Fall, dessen Name sich durch seine Halbkreis-, bzw. Hufeisenform erklären lässt.

Wenn man jetzt weiß, dass man nach Kanada reisen muss, um die beste Sicht auf die Fälle zu haben, stellt sich natürlich noch eine weitere wichtige Frage. Nämlich:

  1. Wann ist die beste Reisezeit?

Eine gar nicht so leicht zu beantwortende Frage. Da ich davon ausgehe, dass Sie eine längere Reise durch Kanada/ Nordamerika planen, wird sich das im Sommer deutlich besser und wettertechnisch angenehmer umsetzen lassen als im Winter. Für eine allgemeine Empfehlung das ganze Land betreffend, kann ich nur sagen: Kommen Sie zwischen Juni und August und genießen Sie die warmen Temperaturen und die Tatsache, dass viele Dinge in Kanada nur im Sommer geöffnet haben. -Zurück zu den Niagarafällen.

 

Falls Sie aus irgendeinem Grund ausschließlich Wert auf die Niagarafälle legen, oder Ihr Urlaub eben in den Winter fällt, ist das auch nicht schlimm. Dann kommen Sie im Februar und erleben Sie Canadas Winter Wonderland at its best! Ich denke folgende Fotos sprechen für sich…

Die Niagarafälle eingefroren? Falsch! Auch wenn es so aussehen mag, werden die Wassermassen immer weiter fließen auch bei sehr, sehr niedrigen Temperaturen.

  1. Die Niagarafälle sind nicht im Wald

Jap auf der kanadischen Seite der Fälle befindet sich eine Stadt, die auch gerne mal das kanadische Las Vegas genannt wird, da sie viele Casinos und Entertainment Angebote bietet. Sogar ein Riesenrad gibt es dort von dem man auch die Aussicht auf die Fälle genießen kann.

  1. Uber is everything

Die Anreise zu den Niagarafällen ist auf mehreren Wegen möglich. Wenn Sie ein (Miet)wagen haben, nehmen sie den. Wenn Sie aus Toronto (oder Hamilton, Burlington…) anreisen, können Sie den GO Bus nehmen und kommen dann am Bus Terminal an. Von dort sind es noch ca. 30 Minuten Fußweg, bis Sie die Niagarafälle sehen können. Also ab hier drei Möglichkeiten: laufen, nächsten Bus vor Ort suchen oder die bequemste Möglichkeit: Uber! Sie werden sehen der Uber Fahrer wird keine fünf Minuten brauchen, bis er vor Ihnen steht und Sie für wenige Dollar direkt zu den Fällen bringen.

  1. Hotel

Ich selbst habe ehrlicherweise an den Niagarafällen bisher nur in einem Motel in der Stadt und im HI Hostel in der Nähe vom Bus Terminal übernachtet. Beides kein Luxus und beides ohne Blick auf die Wasserfälle. Deshalb hier mal eine Auswahl gehobener bis mittelklassiger Hotels mit Aussicht auf die Fälle, die allesamt gut bewertet sind.

  • Hilton Niagara Falls/ Fallsview Hotel and Suites (Blick auf die Horseshoe Falls)
  • The Oakes Hotel Overlooking the Falls (Blick auf die Horseshoe Falls)
  • Sheraton Fallsview Hotel (Blick auf die American Falls)
  • Niagara Falls Marriott Fallsview Hotel & Spa (Blick auf die Horseshoe Falls)

 

  1. Nicht nur am Neujahrstag auch an normalen Tagen gibt es abends ein Feuerwerk

Jeden Abend werden die Wasserfälle bunt angeleuchtet und es gibt im Sommer mehrmals wöchentlich ein großes Feuerwerk.

  1. Wo hat man die beste Aussicht?

Die beste Aussicht bietet der Skylon Tower! Natürlich nicht für umsonst. Umgerechnet zahlt man für eine Fahrt nach oben für Erwachsene ca. 10€ für Erwachsene und 6€ für Kinder. * Und wenn man schon mal oben ist, gilt: Come for the view, stay for the food – lang nicht mehr so ein gutes All you can eat Buffet gehabt! Reservieren Sie hier am besten vorher einen Tisch.

 

  1. Mit dem Boot kommt man super nah an die Fälle ran

Eine fantastische Sicht auf die Fälle haben Sie, wenn Sie eine Bootstour mit dem Hornblower Catamaran machen. Die Tickets können Sie auch vor Ort noch erwerben. Die Preise in Euro umgerechnet belaufen sich auf ca. 22€ für Erwachsene ab 13 Jahren und ca. 15€ für Kinder. *

  1. Die Fälle aus einer anderen Perspektive sehen

Vorweg muss gesagt sein, dass ich hier genauso wie bei den Hotels nicht aus persönlicher Erfahrung sprechen kann. Der Vollständigkeit halber müssen hier noch drei große Attraktionen erwähnt werden. Auch wenn es noch viele weitere gibt…

  • Bei der Journey Behind the Falls kann man wirklich die Horseshoe Falls, wie der Name schon sagt, von hinten betrachten oder sich neben sie stellen. Laufen Sie durch faszinierende Tunnel, die hinter die Horseshoe Falls führen. Sie werden unglaubliche höhlenartige Portale finden, die sich hinter dem fallenden Wasser öffnen, wo Sie die Kraft der Wasserfälle aus nächster Nähe sehen, hören und spüren können.
  • Mit einer Zipline kann man wie ein Vogel über die Fälle fliegen. Oder eher gesagt neben ihnen vorbei. Die Zipline ist leider aber nicht so nah an den Fällen dran. Möglich ist dies ab 7 Jahren. Die Kosten belaufen sich auf umgerechnet ca. 42€. *
  • Mit einem Helikopter kann man für teuer Geld (beginnend bei 140€ für 20 Minuten) wirklich über die Niagarafälle fliegen. Diesen sollte man aber natürlich vorher buchen. Zum Beispiel hier: Hubschrauberrundflug über die Niagarafälle 2021 – Niagarafälle und Umgebung (Tiefpreisgarantie) (viator.com)

 

*Und vergessen Sie nie, dass die Mehrwertsteuer in Kanada nie in den Preis inkludiert ist. Eigentlich zahlen Sie also nochmal 13% obendrauf.